1911 wurde in Bad Krozingen nach Erdöl gebohrt. Schwarzes Gold fand man zwar keines, dafür stieß man aber auf Thermalwasser, und das legte den Grundstein für den heute äußerst erfolgreichen Kurbetrieb in diesem Schwarzwälder Städtchen.

Wir haben bislang meist nur seinen Bahnhof genutzt, wo unser „Elektrobähnle“ aus Staufen kommend endet, um in Züge Richtung Freiburg, Titisee oder Basel in der Schweiz umzusteigen.

Das wollen wir heute ändern und schauen nun, was es hier so zu entdecken und zu unternehmen gibt für die Mädchen und mich. Prominente Sehenswürdigkeiten und spektakuläre Attraktionen sucht man hier zwar vergeblich, so viel vorweg – es handelt sich durch und durch um einen Kurort. Erholung, Ruhe und Entspannung werden hier großgeschrieben. Es gibt ein kleines Stadtmuseum sowie eine Sammlung historischer Tasteninstrumente eines Cembalisten, zu der man auch spezielle Führungen für Kinder mit musikalischem oder technischem Schwerpunkt buchen kann.

Langweilig wird uns aber keineswegs in Bad Krozingen, denn dank des seit Jahrzehnten geförderten, lukrativen Kurbetriebs gibt es mitten in der Stadt einen fantastischen, großen, ausgesprochen gepflegten und gut ausgestatteten Kurpark, den wir direkt erkunden.

Viel Platz im Kurpark von Bad Krozingen.

Viel Platz im Kurpark von Bad Krozingen.

Markenzeichen von Bad Krozingen sind die wirklich beeindruckenden Blumenkunstwerke im Stadtpark.

Markenzeichen von Bad Krozingen sind die wirklich beeindruckenden Blumenkunstwerke im Stadtpark.

Das ist wirklich Erholung pur: Umgeben von schönem, alten Baumbestand schlendern wir über Wiesen, Wege und Brücken, umrunden einen idyllischen See und stromern durch einen Duft- und Kräutergarten. Es gibt ein Kurhaus mit Restaurant und Musikpavillon, außerdem einen Tennisplatz, Bogenschießanlagen und Laufstrecken, sogar eine Finnbahn (eine speziell angelegte, naturnahe Strecke für Lauftraining, Walking oder Nordic Walking).

Unser Highlight des Kurparks aber ist der großzügige und hochwertig ausgestattete Spielplatz mit allen möglichen Spielgeräten, die man sich nur vorstellen kann, hurra!

Es gibt sogar eine Seilbahn, die wir dank des angekündigt eher mäßigen Wetters ganz für uns allein haben, was die Mädels Runde um Runde ausnutzen:

Vorbesprechungen.

Vorbesprechungen.

Ein Kind...

Ein Kind…

...nächstes Kind...

…nächstes Kind…

...und gemeinsam geht natürlich auch.

…und gemeinsam geht natürlich auch.

Nach einer Weile geht es zu den Klettergeräten, dann zu den Schaukeln, und immer weiter.

Balancieren...

Balancieren…

...und schaukeln, da vergeht die Zeit im Nu.

…und schaukeln, da vergeht die Zeit im Nu.

Zu unserer großen Freude entdecken wir auch noch einen Minigolf-Platz. Wie schon in Hamburg und in Koblenz kommen wir da nicht dran vorbei! Wir sind zwar ziemlich talentfrei, dafür aber umso motivierter und spielen wie üblich mit ziemlich gedehnten Regeln und unter viel Gelächter ein paar Runden.

Nach so viel Bewegung an der frischen Luft kommt Hunger auf. Wir hatten gar nicht damit gerechnet, dass wir hier so viel Zeit verbringen, und daher leider gar keinen Proviant mitgenommen. Der Kiosk am See, wo wir uns einen kleinen Snack oder ein Eis besorgen wollten, hat – vermutlich aufgrund des eigentlich angekündigten schlechten Wetters – leider spontan geschlossen. Wir entscheiden, dann zuhause direkt richtig zu essen und treten nach einem ausgefüllten Nachmittag zufrieden den Rückzug zum Bahnhof von Bad Krozingen an.

Begehbare Springbrunnen in Bad Krozingen: Hier müssen wir natürlich anhalten.

Begehbare Springbrunnen in Bad Krozingen: Hier müssen wir natürlich anhalten.

Hier angekommen machen wir aber doch noch einmal einen kurzen Stop am begehbaren Springbrunnen und flitzen dann schnell zu den Waggons der modernen, rein elektrisch betriebenen Münstertalbahn, die uns wie gewohnt in wenigen Minuten zurück nach Staufen, unserem temporären Zuhause im Schwarzwald, bringt.

Typisch für einen Mineralwasser-Kurort besitzt Bad Krozingen übrigens auch ein umfangreiches Wellnessbad, die „Vita Classic Therme“ mit Massage-, Therapie-, Sauna-, Sport- und Spa-Angeboten sowie je einem exklusiven Indischen, Türkischen, Japanischen und Marokkanischen Bad.

Etwas lebhafter geht es im „Aquarado Hallen- und Freibad“ zu. Hier findet man mehrere Rutschen, Innen- und Außenbecken samt Liegewiese, eine Trampolinanlage, einen Kinder-Matsch-Spielplatz, ein Beachvolleyball- sowie ein Mini-Fußballfeld vor. Auch Schwimmkurse unterschiedlichen Niveaus kann man hier belegen.

Ansonsten bietet sich die gute Anbindung vom Bahnhof von Bad Krozingen aus natürlich auch wunderbar für einen Ausflug ins nahegelegene Freiburg, an den Titisee oder ohne Umsteigen auch bis über die Grenze nach Basel in der Schweiz an.


Stadtmuseum im Litschgihaus

Basler Straße 10, 79189 Bad Krozingen
bad-krozingen.de/stadtmuseum

Schlosskonzerte & historische Musikinstrumente-Sammlung

Am Schlosspark 7, 79189 Bad Krozingen
bad-krozingen.de/Schlosskonzerte

Kurpark

Kurhausstraße 1, 79189 Bad Krozingen

Vita Classica Therme

Herbert-Hellmann-Allee 12, 79189 Bad Krozingen
bad-krozingen.info/Vita-Classica

Sport- und Freizeitbad aquarado

Schwimmbadstraße 20, 79189 Bad Krozingen
bad-krozingen.info/aquarado-Freizeitbad