Willkommen in der Stadt der Superlative! Diese vielversprechende Bezeichnung mag zunächst etwas skeptisch machen, aber bei unserer Ankunft sehen wir, dass die größte Stadt der VAE völlig zu Recht diesen Namen trägt: Hier jagt eine Attraktion die nächste und wir realisieren, dass wir bei Weitem nicht genug Zeit eingeplant haben für das, was uns hier erwartet.

Damit es euch besser ergeht, haben wir hier einmal eine knackige Übersicht erstellt, was ihr alles tolles mit eurer Zeit in Dubai anfangen könnt:

Burj Khalifa: Das höchste Gebäude der Welt

Los geht es mit dem wohl bekanntesten Bauwerk und einem der ersten Superlative in Dubai: Dem schwindelerregend hohen „Burj Khalifa“.

Unglaublich beeindruckend und gar nicht so einfach, komplett auf ein Foto zu bekommen: das Burj Khalifa!

Unglaublich beeindruckend und gar nicht so einfach, komplett auf ein Foto zu bekommen: das Burj Khalifa!

An dieser Sehenswürdigkeit kommt niemand vorbei, der Dubai besucht: Das Burj Khalifa, höchstes Gebäude der Welt (allerdings liegen die Pläne für einen noch höheren Wolkenkratzer, ebenfalls in Dubai, bereits bereit). Es beherbergt Büros, Suiten und sogar ein Hotel über mehrere Etagen. In zwei verschiedenen Höhen gibt es Aussichtsplattformen, von denen aus man einen guten Blick über die gesamte Stadt Dubai hat. Tickets besorgt man am besten vorab online.

Pikantes Detail am Rande: Ursprünglich sollte das Gebäude ‚Burj Dubai‘ heißen. Mitten im Bau ging allerdings das Geld aus, und der Präsident des benachbarten Emirats Abu Dhabi sprang ein. Zu seinen Ehren heißt das berühmte Gebäude in Dubai nun nach ihm, ‚Burj Khalifa‘.

Alle Infos, wie man am besten Tickets besorgt oder wie ein Besuch dort denn so abläuft, könnt ihr in unserem Special über das Burj Khalifa nachlesen!

Die Dubai Mall: Die größte Mall der Welt

Direkt zu Füssen des Burj Khalifa liegt die Dubai Mall, das größte Einkaufszentrum der Welt. Von purem Luxus bis Fast Food, von regionalen Köstlichkeiten bis zu Angeboten aus aller Welt, hier ist alles vertreten, was Rang und Namen hat. Hier gibt es nichts, was es nicht gibt – und alles ist blitzblank geputzt und super organisiert!

In der 'Dubai Mall', der größten Mall der Welt! Hier kann man nicht nur shoppen...

In der ‚Dubai Mall‘, der größten Mall der Welt! Hier kann man nicht nur shoppen…

...sondern noch etliche andere Dinge erleben und bestaunen, wie z.B. das größte Indoor-Aquarium der Welt.

…sondern noch etliche andere Dinge erleben und bestaunen, wie z.B. das größte Indoor-Aquarium der Welt.

Mit einer normalen Shopping-Mail hat das hier nichts mehr zu tun, das Angebot geht weit darüber hinaus: So findet ihr hier auch eine komplette Eissporthalle, eine Gokart-Bahn, einen VR-Park, ein Gruselkabinett und das größte Indoor-Aquarium der Welt samt Unterwasser-Zoo, und ihr könnt außerdem ins Kino gehen, eine Kinder-Stadt besichtigen oder die Oper besuchen und einen Indoor-Wasserfall sowie einen lebensgroßen Dinosaurier bestaunen.

Detailliertere Infos oder z.B. wie ihr überhaupt dorthin kommt (es gibt sogar eine kostenlose Möglichkeit), haben wir in einem extra Artikel zur Dubai Mall zusammengefasst.

Die ‚Dubai Fountains‘: Die größten Wasserspiele der Welt

Die ‚Dubai Mall‘ grenzt direkt an einen – natürlich künstlich angelegten – See, den ‚Burj Lake‘. Eine schöne Sache, hier auf der großzügigen Promenade entlangzuflanieren, wenn die Außentemperaturen noch nicht zu hoch sind.

Abends könnt ihr euch hier alle halbe Stunde ein besonderes Highlight anschauen: Eine perfekt choreografierte Wassershow aus unzähligen Fontänen samt Lichteffekten, begleitet von wechselnden, perfekt darauf abgestimmten Musikstücken. Auch mittags finden zwei Vorführungen statt. Und das Beste: die gesamte Veranstaltung ist komplett umsonst. Mehr Fotos und Infos dazu in unserem Hauptartikel.

Der 'Burj Lake' vor dem Burj Khalifa in Dubai, in dem jeden Abend mehrmals die größten Wasserspiele der Welt, die 'Dubai Fountains', stattfinden.

Der ‚Burj Lake‘ vor dem Burj Khalifa in Dubai, in dem jeden Abend mehrmals die größten Wasserspiele der Welt, die ‚Dubai Fountains‘, stattfinden.

Das ‚Burj al Arab‘: Einziges 7-Sterne-Hotel der Welt

Offiziell geht die Skala zwar nur bis 5 Sterne, aber dieses außergewöhnliche Hotel übertrifft in seiner Gestaltung und Ausstattung die nötigen Parameter bei Weitem.

Schon die Form des Gebäudes, einem Segelschiff nachempfunden, ist weithin bekannt und macht es zu einem unverwechselbaren Wahrzeichen Dubais. Es wurde auf einer eigens dafür aufgeschütteten Insel, ein Stück vor der Küste, erbaut, denn direkt auf dem Strand hätte es aufgrund seiner Größe zu viel Schatten geworfen.

Die Innenausstattung sprengt alles bisher dagewesene: Tausende Quadratmeter feinster Marmor, edelster Mosaike und erstklassigem Granit sowie unzählige Quadratmeter Blattgold. Man kann ausschließlich Suiten mieten, normale Zimmer gibt es hier nicht. Butler, Transfer in Rolls-Royce samt Chauffeur sowie Hubschrauber mit eigenem Landeplatz stehen bereit.

Das ‚Burj al Arab‘ ist prinzipiell ausschließlich seinen übernachtenden Hotelgästen vorbehalten. Es gibt allerdings eine Möglichkeit, sich nur einmal für kurze Zeit in dieser Luxus-Welt umzuschauen: Reserviert vorab einen Tisch in einem der Restaurants oder zur Cocktailstunde in der Sky View Bar. Aber Achtung – dem edlen Ambiente angemessen gibt es einen strengen Dresscode!

Offizielle Webseite des Burj al Arab.

Die Palmeninsel ‚Palm Jumeirah‘ mit Hotel Atlantis

Genauso bekannt wie die markante Segel-Silhouette des ‚Burj al Arab‘-Hotels ist die ein Stück weiter südlich gelegene komplett künstlich angelegte Insel ‚Palm Jumeirah‘ mit Grundriss in Form einer Palme mit einem Ring herum, die man aus der Luft oder von hohen Gebäuden aus (und da bietet Dubai ja einige) sehr schön sehen kann.

Die meisten „Palmwedel“ befinden sich vollständig in Privatbesitz von Wohnblocks und Hotels und sind Besuchern nicht zugänglich. Allerdings ist es möglich, vom Festland aus entweder über einen sechsspurigen Unterwassertunnel oder mit einer kleinen, öffentlichen ‚Monorail‘ bis zur Spitze zum bekannten Luxusresort ‚Hotel Atlantis‘ zu fahren.

Dessen langgezogenes Gebäude mit dem charakteristischen, gigantischen „Durchguck“ in der Mitte ist Wunschziel vieler Besucher, aber – ebenso wie das ‚Burj al Arab‘ – eigentlich seinen Übernachtungsgästen exklusiv vorbehalten.

Aber auch hier gibt es einen Trick, zumindest nahe dranzukommen: Sowohl den hoteleigenen ‚Aquaventure Wasserpark‘ als auch das ebenfalls zugehörige „Lost Chambers Aquarium“  kann man auch als Tagesgast aufsuchen – gegen den Erwerb einer Eintrittskarte, natürlich.

Offizielle Webseite des ‚Palm Atlantis‘.

Kleine Anekdote: Es gibt übrigens noch einige andere, ähnliche Projekte aus künstlich aufgeschütteten Inseln, die aber alle aus Geldmangel eingestellt wurden. Die pikanteste Geschichte ist wohl die der Inselgruppe ‚The World‘, deren Grundriss eben die Welt abbilden sollte – bloss sind die meisten Kontinente mittlerweile wieder untergegangen oder versandet und nur ein leicht merkwürdig geformter Rest ist übrig.

Jeep-Safari in die Wüste

Genug Remmidemmi? Schwirrt euch der Kopf von Prunk und Protz, Gold und Glimmer, Luxus und Lifestyle?

Dann wird es jetzt ganz still und nahbar: Es geht in die unendliche Weite der Wüste!

Wüstensafaris sind der Klassiker unter den Ausflügen in Dubai, und es gibt vielfältige Angebote: Von den klassischen Abendveranstaltungen mit rasanten Dünenabfahrten („Dune-Bashing“) und anschließendem Barbecue samt Bauchtanz, Falkenshow und Wasserpfeife in großem Rahmen bis zu privaten, frühmorgendlichen Erkundigungen dieser außergewöhnlichen Landschaft in kleiner Gruppe ist alles dabei. Egal, welche Version für euch passt: Das sollte man gesehen haben. Schaut selbst:

Sonnenaufgang in der Wüste... wenn ich das Foto sehe, möchte ich gleich wieder dort sein!

Sonnenaufgang in der Wüste… wenn ich das Foto sehe, möchte ich gleich wieder dort sein!

Seht ihr den Jeep? Winzig klein in der unendlichen Wüste, was für ein Erlebnis!

Seht ihr den Jeep? Winzig klein in der unendlichen Wüste, was für ein Erlebnis!

Hier könnt ihr unseren Ausflug inklusive Besuch einer kleinen Kamelfarm (als einzige Gäste) in unserem Artikel „Verzaubert im Orient: Einmal den Sonnenaufgang in der Wüste erleben in Dubai“ nachlesen, und eine Empfehlung für den nettesten Veranstalter überhaupt haben wir dort auch vermerkt, falls ihr vielleicht gerade selber eure Wüstensafari plant!

Bötchen fahren auf dem Dubai Creek

Kleiner, nostalgischer Ausflug Vergangenheit der Wüstenstadt gefällig?

Das heutige Dubai bestand eigentlich aus zwei Siedlungen, ‚Deira‘ und ‚Bur Dubai‘, die nördlich und südlich einer Bucht, des ‚Dubai Creek‘, lagen und im Laufe der Zeit zusammengewachsen sind. Überquert wird dieser breite Creek damals wie heute mit sogenannten ‚Abras‘, kleinen, altertümlich anmutenden Booten, denn Brücken gibt es erst viel, sehr viel weiter im Landesinneren.

Einmal Übersetzen kostet nur einen Dirham, etwa 25 Cent und ist eine nicht nur bei Einheimischen, sondern auch bei Touristen sehr beliebte Angelegenheit. Um die 20 Passagiere finden in der Mitte unter einem Baldachin Platz. Die Fahrt dauert nur wenige Minuten, die Terminals sind geräumig und modern. Kann man mal machen!

Ein Besuch auf dem Gold-Souk

Mit dem Wort Orient verbinden die meisten Menschen eines: Bunte und geschäftige Märkte natürlich, Bazaare, auf denen gehandelt wird und das vielfältige Angebot es einem schwer macht zu entscheiden, wohin man zuerst schauen möchte.

In Dubai wäre das der ‚Deira Gold Souk‘, ein geschäftiger Markt für Goldschmuck.

Man sollte sich aber bewusst sein, dass die Händler der mehr als 300 Geschäfte dort natürlich vollkommen auf Touristen eingestellt sind und ihr Möglichstes versuchen, ihre Ware zu verkaufen, das kann durchaus mitunter lästig werden.

Gelegen im Stadtteil ‚Deira‘ in der Nähe des Dubai Creek. Ausflugsbusse halten hier immer, oder man fährt mit dem Taxi hin.

Ein Besuch auf dem Spice-Souk

Auch für Gewürze gibt es einen eigenen, traditionellen Bazaar in Dubai, der praktischerweise direkt an den Gold-Souk angrenzt: Der ‚Spice-Souk‘, manchmal auch schlicht ‚Old Souk‘ genannt.

Bunte Farben und wohlriechende Gerüche, ein Fest für die Sinne! Gewürze, Nüsse, Öle und Safranarten werden hier nach Gewicht abgepackt und verkauft. Handeln wird vorausgesetzt und auch hier gilt: auf die Mentalität der Händler sollte man vorbereitet sein.

Ebenfalls im Stadtteil ‚Deira‘ in der Nähe des Dubai Creek, hinkommen wie gehabt mit HopOnHopOff-Bussen oder dem Taxi.

Last but not least: The Frame

Diese Sehenswürdigkeit haben wir total unterschätzt und demzufolge auch verpasst zu besichtigen: ‚The Frame‘, ein riesiger, riesiger Bilderrahmen, eine der neuesten Sehenswürdigkeiten in Dubai.

Vorab bei meiner Recherche von zuhause hatte ich mich gefragt, was an diesem Bilderrahmen so besonders sein soll – ich meine, wir haben schon vor so einem in Monaco gestanden oder vor einem ähnlichen Kunstwerk in Barcelona und natürlich ist es lustig, davor Fotos zu machen, aber sonst?!

Da habe ich richtig daneben gelegen: Ich hatte nicht annähernd verstanden, wie gigantisch dieser Bilderrahmen ist, bis wir das erste Mal in einem Taxi daran vorbeigefahren sind: Man kann in den Seitenteilen in Hochgeschwindigkeitsaufzügen bis nach oben fahren und dann oben in dem Verbindungsstück herumlaufen – ein Stück ist sogar mit einem Glasboden versehen, wow!

'The Frame', ein begehbarer, überdimensionierter Bilderrahmen mitten in Dubai - mit Glasboden!

‚The Frame‘, ein begehbarer, überdimensionierter Bilderrahmen mitten in Dubai – mit Glasboden!

Abgesehen von einer fantastischen Aussicht – so gerade kein Sandsturm herrscht in Dubai – kann man oben wohl auch eine Ausstellung zu den historischen Wurzeln der Stadt bewundern.

Ein Besuch dort steht also fest auf unserer Liste, sollten wir noch einmal in Dubai landen.

Offizielle Webseite von ‚The Frame‘.

…und was noch?

Natürlich gibt es noch so viel mehr zu unternehmen in Dubai. In dieser Stadt dürfte eigentlich niemandem langweilig werden! Vielleicht ist hier ja noch etwas für euch dabei:

  • ‚Dubai Museum‘
    Hier im ‚Al Fahidi Fort‘, dem ältesten Gebäude der Stadt, wird euch für kleines Geld die Geschichte Dubais anschaulich nähergebracht, von den Anfängen als Perlenfischerdorf bis zur Entdeckung des Erdöls
  • ‚Mall of the Emirates‘ mit ‚Ski Dubai‘
    Noch eine Shoppingmall, aber in dieser hier könnt ihr sogar Skifahren!
  • Wild Wadi Water Park
    Fast 50.000 m² großer Wasservergnügungspark im Stil einer Oase mit 28 Wasser-Rutschen, 23 Schwimmbecken und einen 18 m hohen künstlichen Wasserfall und typisch orientalischen Bauwerken
  • ‚Dubai Miracle Garden‘ mit ‚Butterfly Garden‘
    Blumenschaupark mit über 150 Millionen Blumen. Die Anlage hält, typisch für Dubai, gleich fünf Weltrekorde wie z.B. größtes florales Objekt der Welt oder höchste florale Skulptur der Welt. Im Schmetterlingsgarten daneben leben 15.000 Schmetterlinge!
  • IMG Worlds of Adventure
    Größter Indoor-Freizeitpark der Welt mit vielen Attraktionen und Fahrgeschäften aus der Marvel Welt oder dem Cartoon Network
  • Legoland Dubai mit Wasserpark
  • Bollywood Parks
    Freizeitpark im Stil eines Bollywood-Sets mit Fahrgeschäften, Stuntshows & Vorführungen