Der „Big Ben“, das Fotomotiv der britischen Hauptstadt schlechthin, bezeichnet genau genommen nur die dickste der fünf Glocken in dem Turm. Der ganze Turm heißt eigentlich „Elizabeth Tower“, aber das macht ja nichts.

Der berühmte Uhrenturm ist Teil des Gebäudes vom Palace of Westminster, in dem das britische Parlament tagt. Am schönsten ist der Blick auf den Big Ben von der Westminster Brücke aus, die direkt auf ihn zuführt.

Besichtigen kann man ihn als Ausländer allerdings nicht, dass ist britischen Einwohnern vorbehalten, die sich dafür an ihren Abgeordneten wenden müssen. Von daher kann man sich als Tourist eigentlich nur vor den Big Ben hinstellen und ein Foto machen, das war’s auch schon.

Under construction: Renovierung

Allerdings ist/war auch das seit 2017 mit Schwierigkeiten verbunden, denn seitdem wurde der Big Ben (aka der Elizabeth Tower) aufwändig renoviert. Dafür wurde der ganze Turm mehr oder minder verhüllt, Zeiger und Zifferblätter teils abgebaut und gereinigt, und auch die Glocken mit ihrer berühmten Tonabfolge erklangen nicht.

Hier war also Geduld angesagt, aber zu Ende 2020 hin gibt es gute Neuigkeiten: Termingerecht wird nun zumindest der obere Teil wieder vom Gerüst befreit. Nur am Turm selber dauern die Arbeiten noch an, es geht also vorwärts, und bald erstrahlt der ganze Big Ben wieder in neuem Glanz!

Der Big Ben vor der Renovierung, noch unverhüllt und mitsamt berühmtem Glockenspiel voll funktionsfähig.

Der Big Ben vor der Renovierung, noch unverhüllt und mitsamt berühmtem Glockenspiel voll funktionsfähig.


Anfahrt

Tube: ‚Westminister‘ (District, Circle, Jubilee)


Und was gibt es noch Interessantes in London zu sehen? Mit einem Klick gelangt ihr zu unserem großen Special über die britische Metropole: London Top 20 Ideen: Was unternehmen mit Kindern und Teenagern (inklusive dem ein oder anderen Geheimtipp!).