Die Atmosphäre in Londoner Musicals ist eine ganz andere als in denen Deutschlands: Es ist völlig normal, entspannt in Jeans und Pulli aufzutauchen, zu Essen und zu Trinken mit reinzunehmen und die Stimmung ist generell eher ungezwungen. Von abgehobener oder formeller Exklusivität keine Spur, alle freuen sich einfach auf tolle Unterhaltung und eine gute Vorstellung.

Seit ungefähr 20 Jahren schon wird nun die Musical-Adaption des erfolgreichen Disney-Films „Der König der Löwen“ im Londoner West End gegeben. In diesem Viertel sind außerordentlich viele Theater dicht an dicht nebeneinander angesiedelt, und London gilt damit als einer der bedeutendsten Standorte für Bühnenproduktionen, wie eben Musicals, weltweit. Tatsächlich ist der Besuch eines Musicals auch der Auslöser für unseren London-Reise:

Warum überhaupt London alleine mit Kindern?

Ursprünglich überlege ich mit den Kindern eigentlich ’nur‘ nach Hamburg zu fahren, um mit ihnen dort einmal ein Musical besuchen. Der König der Löwen bietet sich an, das habe ich auch noch nicht gesehen und würde den Kindern – als ihr erstes Musical – bestimmt gefallen. Während ich so vor mich hinplane, stolpere ich in den Rezensionen über einige Stimmen, die die aus dem Englischen ins Deutsche übersetzten Texte der Songs dort kritisieren.

Eingangshalle mit Merchandise-Artikeln des Lyceum Theatres, der Spielstätte von "The Lion King" in London.

Eingangshalle mit Merchandise-Artikeln des Lyceum Theatres, der Spielstätte von „The Lion King“ in London.

Moment, deutsche Songtexte? Das ist mir gar nicht klar gewesen. Also, wenn schon Musical, dann doch lieber die originale Version, finde ich. Ich verwerfe die Idee mit dem König der Löwen – zumindest in Hamburg – wieder. Bis ich dann, ein paar Tage später, zufällig günstige Flugtickets nach London, der Musical-Metropole schlechthin, sehe: Ein Plan ist geboren!

Und so warten wir nun voller Vorfreude an einem Mittwochnachmittag mit drei Tickets für die Originalfassung des ‚König der Löwen‘ in der Hand vor den Säulen des Lyceum Theater auf Einlass. Bereits seit 1765 steht es hier, auch wenn es zwischendurch mehrmals umgebaut wurde, einmal sogar abbrannte und beinahe komplett neu erbaut werden musste.

Fun Fact: Zeitweise arbeitete hier ein gewisser Mr. Bram Stoker als Manager und schrieb währenddessen sein Werk ‚Dracula‘. Hat der ein oder andere vielleicht schon mal von gehört.

Circle of Life

Drinnen im Saal ist es ein wenig skurril: Viktorianisch pompös verzierte Balkone, ein goldverzierter Rahmen um die Bühne, rote Plüschsessel, gepaart mit der bereits beschriebenen wunderbar entspannten Atmosphäre der Besucher und modernster Bühnentechnik.

Blick auf die Bühne im Lyceum Theater. Gleich geht der Vorhang auf: Der König der Löwen!

Blick auf die Bühne im Lyceum Theater. Gleich geht der Vorhang auf: Der König der Löwen!

Vorhang auf und Bühne frei! Die Show beginnt und reißt uns für ein paar Stunden mit in die Steppen der Serengeti, zu Simba und Nala, Mufasa und Scar und Rafiki, und natürlich zu Timon und Pumba.

Fotos während der Vorstellung sind, wie üblich, nicht gewünscht, um die Darsteller auf der Bühne nicht abzulenken. Aber diese Geschichte muss man vermutlich auch niemandem mehr erzählen. Die Umsetzung des Zeichentrickfilms auf die Bühne ist bekanntermaßen mehr als gelungen, und fantastische Kostüme und traumhafte Choreographien ziehen uns in den Bann dieser beeindruckenden Bühnenshow.

Ein wahrhaft unvergesslicher Nachmittag, und als wir am frühen Abend wieder auf der Straße stehen, hängen unsere Gedanken noch eine ganze Weile in Afrika.

Hakuna matata….

 


Anreise

Tube: ‚Covent Garden‘ (Piccadilly), ‚Charing Cross‘ (Northern, Bakerloo), ‚Temple Station‘ (Circle, District)

Tickets

Erhältlich über verschiedene Ticketanbieter oder über die Webseite des Theaters direkt unter www.thelyceumtheatre.com. Wermutstropfen: Es gibt keine Kinderermäßigung, absolut null.

Morgens um 10:00 Uhr gehen sogenannte ‚Day Tickets‘ für den gleichen Tag für 20£ das Stück am Lyceum Theatre Box Office in den Verkauf, solange der Vorrat reicht. Allerdings gibt es hierbei keine Garantie, dass man zusammen sitzt (oder das man überhaupt welche bekommt). Grundsätzlich kann man für verfügbare Tage auch immer vor Ort normale Tickets kaufen.

Spielzeiten

Dienstag – Samstag 19:30 Uhr, Dienstag, Samstag, Sonntag (auch) 14:30 Uhr.
Wir haben uns bewusst für eine Nachmittagsvorstellung entschieden, damit mir nicht das ein oder andere Kind einschläft oder ich es zum Hotel zurücktragen muss im Anschluß.


Möchtet ihr gerne wissen, was es noch Interessantes in London zu sehen gibt? Mit einem Klick gelangt ihr zu unserem großen Special über die britische Metropole: London Top 20 Ideen: Was unternehmen mit Kindern und Teenagern (inklusive dem ein oder anderen Geheimtipp!).