Finally! Nach so vielen Reisen mit den Kindern in so viele Städte mit Filialen des berühmten Wachsfigurenkabinetts komme ich mit mittlerweile einem Tween und einem Teenager nun in New York endgültig nicht mehr an der Ausstellung vorbei.

Also fahren wir morgens (dank der Zeitumstellung ist frühes Aufstehen überhaupt kein Problem, praktisch!) nach downtown Manhattan bis zur 42nd Ecke Times Square und erreichen von dort aus nach nur wenigen Schritten unser Ziel.

Und Wahnsinn: Obwohl die Filiale erst in einer halben Stunde öffnet, steht schon eine lange Schlange an Menschen vor dem Eingang.

Schneller (und früher!) rein mit dem „New York City Sightseeing“-Pass

Wir fragen den Portier am Eingang, ob wir uns vorher irgendwo gesondert anstellen müssen, um die Gutscheine unserer „NYC Sightseeing“-Pässe, mit denen wir schon auf dem Top of the Rock waren, vorab noch umzutauschen (man kann sie online schon von Zuhause aus erwerben, wahlweise für eine bestimmte Anzahl Attraktionen oder für eine bestimmte Anzahl an Tagen, und obwohl das richtig teuer wird, ist es in der Regel immer noch auf jeden Fall weit günstiger, als alle Attraktionen einzeln vor Ort zu bezahlen).

„Oh, these passes!“, nickt er nach kurzem, erkennenden Blick auf unsere Gutscheine, „This way, Ma‘am, please, over the red carpet right here!“

Und mit diesen Worten öffnet er die Absperrung und winkt uns durch. Die Mädchen und ich gucken uns kurz entgeistert an und laufen dann – an den ganzen Leuten draußen, die noch auf die offizielle Öffnung warten, vorbei – über den roten Teppich direkt rein in das Gebäude.

Cool, das stand nirgends (oder zumindest habe ich es wohl übersehen), dass man mit den Vouchers auch Priority Eingang hat! Das lohnt sich auf jeden Fall, denn voll ist das Madame Tussauds an jedem einzelnen Wochentag – da macht es schon etwas aus, wenn man vor allen anderen hineindarf.

Im Aufzug werden wir, wie immer und überall in New York, superfreundlich begrüßt. Ruckzuck geht es nach oben in den 6. Stock, wo die Tour beginnt. Die Türen öffnen sich, die Mädels machen große Augen – und rennen dann kreischend los: direkt in die Arme der Kardashians!

Die Kardashians - sorry, ich habe keine Ahnung, wie die sonst noch heißen, alle irgendwas mit 'K' vorne...

Die Kardashians – sorry, ich habe keine Ahnung, wie die sonst noch heißen, alle irgendwas mit ‚K‘ vorne…

Uff, na gut, dann los.

6. Etage: Die Welt der Promis und Filmstars

Konstant geht es nun immer weiter durch die Räume der Madame Tussaud. Etage für Etage geht es langsam, aber sicher, abwärts, zurück ins Erdgeschoß. Und auf dem Weg begegnen wir, wie könnte es anders sein, allen, die Rang und Namen haben.

Angeline Jolie, Johnny Depp, Ru Paul, Morgan Freeman, Dwayne 'The Rock' und Will Smith - alle da!

Angeline Jolie, Johnny Depp, Ru Paul, Morgan Freeman, Dwayne ‚The Rock‘ und Will Smith – alle da!

Neben Angelina Jolie, Johnny Depp, Ru Paul (sehr groß!), Morgan Freeman, Dwayne ‚The Rock‘ Johnson und Will Smith als Agent K von den Men in Black sehen wir noch Anne Hathaway, Robert Patterson, Brad Pitt, Charlie Chaplin, Dorothy aus Oz, E.T. und Steven Spielberg, Julia Roberts, Bruce Willis, Sir Patrick Stewart alias Captain Jean-Lud Picard und viele, viele mehr.

Natürlich sind die Preise für einen Besuch in Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett astronomisch, aber es macht schon auch Spaß, vor allem die Mädchen, die das noch nicht kennen, sind hin und weg! Alle beide rennen superglücklich von Star zu Star, das ist schon eine tolle Attraktion, gerade für (angehende) Teenager!

5. Etage: Berühmtheiten aus dem realen Leben

Auch die Royals sind da („Meghaaaan!!!!“), und neben Kate und William und Meghan und Harry natürlich auch die Queen und Lady Di.

Auch ganz wichtig: Jimmy Fallon quasi höchstpersönlich von der Tonight Show, die ja aus dem Rockefeller Center sendet:

Kate und William, Meghan und Harry sind da, genauso wie Jimmy Fallon von der Tonight Show.

Kate und William, Meghan und Harry sind da, genauso wie Jimmy Fallon von der Tonight Show.

Weiter geht es mit Salvador Dalí, Albert Einstein und dem Dalai Lama.

Ein Leuchten in den Augen, als wir eine Ecke weiter die Obamas sehen (dort müssen wir kurz anstehen, hier wollen alle ein Foto):

Michelle und Barack Obama!

Michelle und Barack Obama!

Direkt gegenüber herrscht dagegen tatsächlich auffallend gähnende Leere und ein Mitarbeiter animiert die vorbeigehenden Leute zum Herkommen und zum Positionieren.

Einmal den roten Knopf drücken? Hm, da sind wir dann aber doch dabei!

Im Weißen Haus bei Donald Trump.

Im Weißen Haus bei Donald Trump.

4. Etage: Im Reich des Übersinnlichen bei den Ghostbusters

Eine komplette Etage ist den Ghostbusters gewidmet, samt Slimer, gelbem Taxi und jede Menge Utensilien des letzten Films der Reihe. Den haben wir aber nicht gesehen, also sind wir hier relativ schnell durch.

3. Etage: Superkräfte!

Willkommen im Marvel Universum:

Thor, Captain America, der Hulk und viele andere erwarten uns schon.

Thor, Captain America, der Hulk und viele andere erwarten uns schon.

Danach wird vor dem Ausgang zur nächstunteren Etage unser Ticket noch einmal gescannt und wir werden wieder in einen extra Raum geleitet, wo uns ein 4d-Kino erwartet, in dem wir ein Marcel-Special sehen können.

Erneut bin ich ziemlich sicher, keine super extra Sonderbehandlung gebucht zu haben, sondern nur das günstigste (haha, alleine das ist schon pure Ironie bei Madame Tussaud’s doch eher gesalzenen Preisen) Basis-Ticket, aber was soll‘s.

Und so verfolgen wir begeistert das Abenteuer von Spiderman, Captain America, Iron Man, Thor und dem Hulk gegen Doctor Doom und Loki, werden in unseren Stühlen durchgerüttelt, wenn es im Film rummst, werden nassgespritzt, wenn es im Film nass wird, und sehen durch die Spezialbrillen alle Gegenstände direkt auf uns zufliegen. 4d eben. Schon cool! Und die Mädels haben echt Spaß dabei.

2. Etage: Fashion-Welt und Sport

In der nächsten Etage ist zumindest eins der Mädels, die großer Fan ist, direkt wieder juchzend auf und davon: Heidiiiiiiiii!!!!! (^^).

Neben Heidi Klum und Anna Wintour werden eigene Designs entworfen.

Neben Heidi Klum und Anna Wintour werden eigene Designs entworfen.

An einem großen Tisch kann man unter den Augen von Heidi Klum und Anna Wintour seine eigenen Mode-Styles an Ipads designen, die dann an den großen Wand-Screens für alle Besucher ausgestrahlt werden. Ich würde mal sagen, damit haben sie die Zielgruppe 100%ig getroffen, fleißig wird eine ganze Weile lang Outfit um Outfit kreiert.

Außerdem kann man sich hier noch als Model in einem eigenen Zeitungscover ablichten lassen und im nächsten Bereich Sportler bewundern wie Serena Williams, Mike Tyson, Muhammad Ali und einige Baseball-Stars, die wir aber leider alle nicht kennen.

1. Etage: Musiker

Jetzt sind wir im Reich der Musiker angelangt:

Prince, Selena Gomez, Rihanna und Whitney Houston.

Prince, Selena Gomez, Rihanna und Whitney Houston.

Neben Prince, Selena Gomez, Rihanna und der unvergessenen Whitney Houston sehen wir auch Taylor Swift, die Spice Girls, Ed Sheeran (der leider unserer Meinung nach nicht ganz so gut getroffen ist, schade), John Legend und noch viele weitere.

Ich möchte an dieser Stelle einmal anmerken, dass ich mich einen Tag später über Muskelkater in den Beinen wundere und schließlich darauf komme, dass ich unzählige, wirklich unzählige Fotos für die Kinder schießen musste bei jedem einzelnen Star, den wir getroffen haben, und dass ich dafür natürlich ungefähr eine Million mal in die Hocke gegangen bin. Ich sollte etwas mehr trainieren.

Also: ein voller Erfolg, dieser Morgen! Glückliche Kinder, und zufrieden und schon wieder hungrig, wie immer, verlassen wir Madame Tussauds.

Zum guten Schluss

Einige Stars haben wir übrigens vermisst, die wir gerne getroffen hätten: Marilyn Monroe, Elvis, Lady Gaga, David Bowie, Lenny Kravitz…

Als wir nachfragen, erklären uns die Mitarbeiter, dass die Figuren immer mal wieder ausgetauscht werden, damit es nicht langweilig wird.

Clevere Verkaufsstrategie, denn messerscharf schließen die Kinder daraus, dass sie aber ganz bald wieder zu Madame Tussauds müssen – damit sie dann auch die anderen mal sehen.

Ah ja…


Madame Tussauds

Adresse:

234 W 42nd St, New York, oder anders: an der 42nd Street in der Mitte zwischen 7th und 8th Avenue.

Subway:

  • Times Sq/42 St Subway Station (1, 2, 3, 7, N, Q, R, W)
  • 42 St/Port Authority Bus Terminal (A, C, E)
  • 42 St/Bryant Park Subway Station (B, D, F)

madametussauds.com/new-york/en/


NYC Sightseeing Pass

Es gibt verschiedene Anbieter mit unterschiedlichen Konditionen für „Gutschein-Pässe“ in New York, mit denen man dann insgesamt günstiger wegkommt, als jeden Eintritt zu allen Attraktionen einzeln vor Ort zu bezahlen.

Je nachdem, wie viel Zeit man zur Verfügung hat, welche Attraktionen man sich anschauen möchte und wie hoch das täglich gewünschte Pensum ist, kann ein anderer Pass der ideale für deinen Besuch in New York City sein. Für uns hat der weiter oben im Text bereits erwähnte NYC Sightseeing Pass am besten gepasst und es hat auch alles prima funktioniert:

sightseeingpass.com/en