Harrods ist eins der berühmtesten und exklusivsten Warenhäuser der ganzen Welt und gehört zu den teuersten Einkaufsmöglichkeiten, die London zu bieten hat.

Allein die Lebensmittel-, oder besser gesagt, Feinkostabteilung, die „Food Halls“, im Erdgeschoß im Jugendstilambiente sucht ihresgleichen. Es ist schon ein Erlebnis, diese vielfältige Auswahl toll arrangierter Artikel zu sehen, auch wenn hier wohl die wenigsten Menschen für ihren Alltag einkaufen gehen.

Abends wird die Fassade mit fast 12.000 Glühbirnen beleuchtet! Es gibt sogar eigens dafür zuständige Elektriker, die jeden Tag etwa 300 davon auswechseln müssen.

Gruß aus Ägypten

Das ganze Haus, dessen Gebäude nach einem verheerenden Brand Ende des 19. Jahrhunderts komplett neu aufgebaut werden musste, ist geradezu verschwenderisch ausgestattet. 25 Jahre lang war es im Besitz des ägyptischen Unternehmers und Milliardärs Mohamed Al-Fayed, dessen Sohn Dodi 1997 gemeinsam mit Prinzessin Diana bei einem Autounfall in Paris auf der Flucht vor Paparazzi ums Leben kam.

Dieser Einfluß macht sich überall bemerkbar: Gefühlt jeder Quadratzentimeter ist entweder goldglänzend und/oder mit Hieroglyphen verziert, zahlreiche Wände und Decken bemalt, alles ist voller Säulen, Wandreliefs und Skulpturen.

Das berühmte ägyptische große Treppenhaus (es gibt noch ein anderes, modernes, völlig unspektakuläres - nicht vertun!).

Das berühmte ägyptische große Treppenhaus (es gibt noch ein anderes, modernes, völlig unspektakuläres – nicht vertun!).

Wir lassen uns eine Weile ohne Ziel durch verwinkelte Abteilungen und insgesamt eigentlich irgendwie unübersichtliche Etagen treiben und schauen und staunen.

Kaviar und Hummer, Motivtorten und Schokoladentraumwelt, Schmuckstücke noch und nöcher, Kinderbekleidung samt Entertainment, exzentrische Mode und natürlich der „Shoe Heaven“.

Selbst die Aufzüge bestehen aus purem Gold - oder sehen zumindest so aus.

Selbst die Aufzüge bestehen aus purem Gold – oder sehen zumindest so aus.

In den oberen Etagen ist es zum Glück ruhiger. Trotzdem suchen wir nach einer Weile erleichtert den Ausgang und nach einigen Versuchen finden wir ihn auch.

Wahrhaft Shopping der Superlative, aber insgesamt irgendwie anstrengend. Wenn man also in der Nähe ist, kann man es sich ruhig einmal anschauen, aber ein Must-See in London ist es für uns nicht.


Anfahrt

Tube: ‚Knightsbridge“ (Piccadilly)

Öffnungszeiten

10:00 – 21:00 Uhr, sonntags abweichend. Aktuelle Infos siehe www.harrods.com.